Modellbau - Elektronik

Ortungsalarm für z.B. im Maisfeld "gelandete" Flieger/Heli's !! :

 Eigenschaften: 

- Ein / Aus Schalter
- mit Y-Kabel am Gaskanal anzuschliessen
- startet den Alarm bei Gas "0" oder Sender-Aus nach ca.  3 Min ! 
- Alarm kann auch am Sender für weitere 3 Min durch kurzes Gasgeben ( ca 10 %) gestoppt werden 
- Alarm ertönt im 1 Sek Rhytmus
- Lautstärke über  100 dB ( sehr laut! ) 
- funktioniert durch die Prozessor-Signaluswertung an jedem Empfänger !
            egal ob PPM, PCM oder 2G4 Hz !
			
		-  auch wenn der Sender aus ist 
		-  auch wenn Empfänger spannungslos ist 
		
- eigene Spannungsversorgung ( entw. 3 Knopfzellen, Alarmdauer ca 30 Min oder
          mit kleiner 340-er Lipozelle, Alarmdauer mehr als 4 Stunden ! ) 
- Gewicht mit 340-em Lipo: ca 37 g
		  		 		  

Der Tür- und Fensteralarm ( erhältlich z.Z. z.B. bei Pollin, z.Z 3 Stück für unter 4 Euro ) muß NUR leicht umgebaut werden
     


Anstatt vom Reedrelais ( auslöten !) kommt der Ausgang der Zusatz-Prozessorplatine
Diese ist so anzuschliessen, daß sie mit dem kleinen Schalter auch abschaltbar ist.




Der Atmel Tiny15 / Tiny25 Prozessor kann von mir programmiert werden. Wenn Interesse, bitte dann per E-Mail: r.szym@web.de




Zellenspannung - Ausgleicher (Balancer) für LiPoly-Akkus :

Wenn mal eine Zelle im vorhandenen Akkupack ausgetauscht werden sollte, und die neue vom Ladezustand der anderen stark abweicht hilft hier eine schöne Schaltung, die in der Grundversion im
microheli.net / forum
vorgestellt und von mir für größere Ausgleichströme ergänzt wurde.

Die Schaltung ist für dreizelligen Lipo-Packs ausgelegt und kann mittels Jumper JP1 auf zweizelligen umgestellt werden.
Sie kann      mit und ohne Lader       an den Akku angeschlossen werden.

                        ein Vorschlag für LED-Anzeige

WICHTIG ! ! !
bei gut ausgeglichenen Zellen in einem NEUEN Akkupack leuchten die LED's über viele Lade- und Entladezyklen fast gar nicht ! Wenn also die LED's anfangen zu leuchten sollte man sich Gedanken über den Zustand des Pack's machen. Das ist der Sinn dieser LED-Anzeige !.

Bemerkung :
Die Spannungen an den mittleren Abgriffen hängen NUR von der Genauigkeit des Spannungsteilers ab und der Ausgangstrom kann maximal 0.5 A betragen, den man mit den Ausgangswiderständen terminieren kann ( auf die Belastberkeit achten ! ).
Die R1, R2, R3 müssen unbedingt Metallschicht und 1%-tig sein ! ( kaum Temperaturdrift ).
Notwendig hier ist aber, daß der Akkupack die Kontakte zu der einzellnen Zellen hat.
Bei länger fliessenden größeren Ausgleichströmen ( größere Zellenkapazitätsunterschiede )
sollte auf dem L272M ein IC-Kühlkörper geklebt werden !



Eine Version des Balancers für z.B. 2 - 6 Lipo-Zellen seriell :

Diese "kaskadierte" Version des Balancers ermöglicht (dank Massetrennung durch MOSFET's - als "ieale Diode" beschaltet ) ohne irgendwelche zusätzliche Aktionen direkt verschiedene Akkupacks zwischen 2 und 6 Zellen zu balancieren ! Die Schaltung ist auch durch die MOSFET's verpolungssicher ! ! !
Akkus werden dann z.B. masseorientiert angeschlossen.

Sie kann      mit und ohne Lader       an den Akku angeschlossen werden.




Bemerkung :
Da die Spannung je zwei Lipozellen als Versorgung verwendet wird, müssen einzelne OP'Amps unbedingt verwendet werden.

Diese Version kann wieder kaskadiert werden, sodaß man mit einem zweiten solchen Balancer z.B.
den 10S Akku balancieren kann, oder man erweitert gleich die Schaltung nach oben um entsprechend viel 2S Module (die MOSFET's dann auch nicht vergessen! ).




Eine Version des Balancers für 6 Lipo-Zellen mit TDA2030 oder TDA2050 :

Die Schaltung ist auch durch die MOSFET's verpolungssicher ! ! !

Sie kann      mit und ohne Lader       an den Akku angeschlossen werden.




Bemerkung :
Vom Prinzip her ist diese Schaltung deutlich effektiver als die mit paarweise kaskadierten Meßwiderständen, allerdings hier kann man nicht ohne weiteres kleinere Akkupacks als 6 balancieren !
man kann einfach die Schaltung nach oben um entsprechend viel 2S Module erweitern (die MOSFET's dann auch nicht vergessen! ) um z. B.: 10S Packs zu balancieren.


      mit diesen kleinen (subminiatur) Relaises kann man den Balancer für kleinere Akkupacks verwenden, hier 3 - 6 S.





Achtung :


Ich übernehme hiermit keine Haftung für Schäden die durch fehlerhaften Nachbau der Schaltungen entstehen.
Also nach dem Zusammenbau mehrmals sorgfältig die Beschaltung prüfen bevor an den Akku angeschlossen wird. !



Alle Schaltungen habe ich auch selbst aufgebaut und sie funktionieren ausgezeichnet !


AVR-Lipoakku-Lader :

Ich beschreibe hier einen inteligenten Lipoakku - Lader, basiert auf einem Atmelprozessor Tiny15 / Tiny25, den ich selbst gebaut und die Software dafür angepasst und erweitert habe ( Assembler ). Der Lader kann selbst die Zellen-Zahl automatisch erkennen ( 1 - 6 ). Der Strom kann in der Software-Parametern geändert und im Prozessor abgespeichert werden. Die Schaltung kann mit der dargestellten Bestückung bis 2 A Ladestrom liefern, kann aber durch Verwendung anderer Bauteile ( größere Spule, stärkere Schottky Dioden ) durchaus für 5-10 A ausgelegt werden ( passende Kühlung notwendig ! )

                 


Die Schaltung wurde schon mehrfach als 4-Kanal Lader in unserer Modellbaugruppe aufgebaut und sie alle funktionieren bis jetzt einwandfrei.

                 
Hier mein 4-Kanal Lader für 2 x 0.8 A und 2 x 2 Ampere gleichzeitig,
da auch zusätzlich mit dem ATmega8, mit 4 ADC's auch die Spannungsmessung realisiert.


und hier mein 1 Kanal Lader für 1.5 Ampere, der z.B. auf alle Fälle im Auto bleibt

Das ist die neuere Version des 4 Kanal-Laders mit großer LCD-Anzeige für die Ladespannung auf allen Kanälen, programmiert von mir in C.
Er hat auch einen integrierten Step-Up Spannungswandler (eigener Entwurf) für ca. 19 Volt



Das ist ein ein Kanal-Lader für LiPo-Akkus von 1 bis 6 Zellen mit automatischen Zellenzahlerkennung !
Er hat auch einen integrierten Step-Up Spannungswandler für 27 Volt.



Hier noch eine sehr nützliche Schaltung, die ich entwickelt habe um die Einstellarbeiten an Lademodulen zu erleichtern:

                  Akkusimulator

Der Ausgang ist sehr niederohmig ( Audioendstufe ),
mit dem Poti R1 läßt sich präzise jede Abschaltspannung eines Akkupacks simulieren.

                  Step-Up Wandler für Autobaterie (12 Volt)


Da die oben beschriebenen Lader-Module eine min. 2 Volt höhere Eingangsspannung brauchen, hier ein gut funktionierender Wandler für ca. 18 Volt ( für 4 Zellen LiPo's) und 8-10 A Last.









LiPoly Überwachung + Positionslichter !!! :
      ( über freien Kanal oder mit Y-Kabel schaltbar ! )

Hier stelle ich zum Nachbauen einen Schaltplan für eine kombinierte Superschaltung für Elektromodelle, besonders für die mit LiPoly-Akkus angetriebenen, zur Verfügung.

Eigenschaften:

1. AVR-Prozessor gesteuert

2. Drei Positionslichter ( z.B. superhelle weiße LED's ) sind mit einem Schalter
vom Sender aus schaltbar oder mit dem Y-Buchsenstecker (z.B. selbstlöten) schön am Gaskanal parallel zum "Gasgeben" automatisch schalten

3. Akkuspannung wird präzise überwacht mit dem internen analogen Komparator und
gegen Ende der Akkuladung, bei jedem noch so kurzem Spannungseinbruch unter die
festgelegte Grenze leuchten alle Positionslichter 5 Sekunden lang mit gleicher
schnellen Frequenz (Alarm ! ! !), danach wenn der weitere Flug ohne plötzliche
Gasschübe weiter geht, blinken die Positionslichter wieder abwechselnd
mit der normalen Frequenz.
Wenn die Spannung aber die Grenze dauernd unterschreitet leuchten die LED's
mit der Alarmfrequenz dauernd - höchste Zeit zum Landen ! !.

4. Gewicht : nur SMD-bestückte Platine - 1 g;
                    mit 3 x LED's und Kabeln ca 3.5 g

Achtung : a. als R5 kann auch ein 25-gängiges Trim-Poti verwendet werden
                      und so kann es auf jede Spannung ab ca. 1.5 V eingestellt werden !!
                b. Wenn vom Sender aus die Positionslichter ausgeschaltet werden
                     bleibt die Alarmfunktion aktiv ! !


Der Prozessor kann von mir programmiert werden, wenn jemand es haben möchte schickt mir den Tiny15 / Tiny25 Prozessor (z.B. bei Conrad oder Reichelt zu bekommen) zum Programmieren per Post.
Vorab bitte per E-Mail absprechen: r.szym@web.de .




Platine ( Eagle )

Normal-Blink (Video 1)
Alarm-Blink (Video 2)






--- Elektronische Bauteile ---
( Datenblätter )

LOW-DROP Regler

LD1086DT50 - 5V SMD

LM1117DT50 - 5V SMD

LM 1086 CT

MOSFET-Arrays ( SMD Gehäuse )


IRF 7413     IRF 7455     Si4420DY     Si4466DY



Si4425DY     Si4413DY     Si4427DY     Si4429EDY    
Si4463DY



Si4410DY N-Kanal     Si4435DY P-Kanal



2N02 - Mosfet



IRF 7413     IRF 7413A     Si4410DY


MOSFET-Arrays
- Standardgehäuse ( TO 220 ... ) -
- N - Kanal
BUZ 11     IRF 3205    
MTP75N06    
SUP75N06     SUP75N08    
IRF 3710     IRFP 064    


- P - Kanal
BUZ 271     IRF 9540
IRF 4905    
SUP75P03     SUP75P05    


- PNP Transistoren -

BD 138
BD 438
BD 442
BD 744 C
BD 250
TIP 36 C

- NPN Transistoren -

BD 139
BD 437
BD 441
BD 743 C
TIP 35 C

SCHOTTKY - Dioden

PRLL5819

SS16

RB051L

MBRS360

MBR1645

MBR2060

STPS34
IC Auswahl .....

LM 393
LM 358
LM 324
L 272M
MC 1458
NE 5532
TL 062
TL 072
CNY 17

OPA544
OPA2544